Gemeinde Burgoberbach

Seitenbereiche

Volltextsuche

Navigation

Worum es geht

Vor allem im Spätsommer finden Honigbienen, Wildbienen, Hummeln und Schmetterlinge in unserer intensiv genutzten Kulturlandschaft immer weniger Nahrungsquellen.

Blühende Ackerwildkräuter wie Klatschmohn und Kornblume sieht man nur noch selten. Wiesen werden meist bereits vor der Blüte gemäht. Gefüllte Blumen in den Hausgärten sehen zwar prächtig aus, bieten den bestäubenden Insekten aber weder Nektar noch Pollen.

Wenn aber die Insekten nicht ganzjährig genügend Nahrung finden, können sie auch nicht die im Obst- oder Rapsanbau und bei den Wildpflanzen dringend notwendige Bestäubungsleistung bringen.

Ernterückgänge, aber auch die Gefährdung von Tier- und Pflanzenarten, die auf dieses Zusammenspiel angewiesen sind, sind die Folge.

Von den wirtschaftlichen und ökologischen Vorteilen einmal abgesehen:

Ist es nicht einfach schön, wenn es aus Wiesen und Feldern, von Bäumen und aus Sträuchern zwitschert, flattert, summt und brummt? Erfreut es nicht das Herz, wenn die Landschaft in abwechslungsreichen bunten Farben erstrahlt?

Wie auch Sie unsere Landschaft zum Blühen bringen können:
Ob Sie nun 100 Hektar Ackerland bewirtschaften, für einen kommunalen Bauhof verantwortlich sind, einen Vorgarten Ihr eigen nennen oder auch nur einen kleinen Blumenkasten vor dem Fenster pflegen – in jedem Fall können auch Sie an einer blühenden Landschaft mitgestalten, in der Mensch und Tier sich wohlfühlen.

  • als Landwirt/in durch Aussaat und extensive Pflege von Blühstreifen, blühenden Ackerrandstreifen, Zwischenfrüchten und Stilllegungsflächen
  • als Gärtner/in durch bienenfreundliche Blumen, blühende Stauden, bunte Inseln und Wildkrautecken
  • als Imker/in, die über die Zusammenhänge Bescheid wissen, andere informieren und motivieren
  • als Kommune, die ihre Grünflächen insektenfreundlich bewirtschaftet
  • als Unternehmen, das mit seinen blühenden, extensiv gepflegten Betriebsflächen oft sogar noch Geld sparen kann
Natternkopf
Hier blüht es in Neuses
Kreisverkehr Leutershausen
Blumenwiese in Ehingen

Arbeitskreis „Blühende Landschaft Westmittelfranken"

Nach einem Seminar „Ökologische Bienenhaltung in Blühender Landschaft“, das Utto Baumgartner und Günter Friedmann im Januar 2006 in Burgoberbach im Landkreis Ansbach gehalten haben, hat sich spontan ein Arbeitskreis „Blühende Landschaft Hesselberg" gebildet.

Inzwischen hat sich der Kreis vom Einzugsgebiet und Aktionsradius der Teilnehmer erweitert, daher nennt sich der Arbeitskreis seit August 2014 "Regionalgruppe Westmittelfranken". 

Die Imkerin und Gärtnerin Silvia Unger und Mitstreiter aus der Region haben diese Initiative ins Leben gerufen und bringen sie nun immer mehr zur Blüte. Seit Januar 2006 trifft sich ein Kreis aus Imkern, Landwirten, Hausgärtnern und anderen Interessierten jeden dritten Dienstag im Monat im Gasthaus Krone in Burgobernbach um 19:30 Uhr - Interessierte sind herzlich eingeladen!

Mit intensiver Öffentlichkeitsarbeit, Vorträgen und Infoständen auf zahlreichen regionalen Veranstaltungen hat der Arbeitskreis die Notlage der Blütenbesucher immer wieder ins Bewusstsein gebracht und hat damit schon viele Türen geöffnet.

Viele Gemeinden in der Region sind in die Umsetzung gegangen und haben Blühflächen angelegt. Durch einbinden der Bevölkerung ist es möglich diese Flächen extensiver zu pflegen. 

Liebe Freunde und Mitstreiter für eine blühende Landschaft

bei unserem letzten Treffen durfte ich die Menschen vorstellen, die in Zukunft die vielfältigen Aufgaben und Arbeiten, mit uns teilen.
In den letzten Jahren sind Aufgaben, Anfragen und Anforderungen an unsere Regionalgruppe größer geworden und Tobias Pape, Jochen Hashagen und ich brauchten dringend Schultern, auf die Aufgaben verteilt werden können.
Dass sich dafür so viele engagierte Mitstreiter gefunden haben, entlastet uns und vor allem mich sehr und macht mich dankbar und glücklich.
So wird  die Regionalgruppe Westmittelfranken des Netzwerk Blühende Landschaft wie bisher aktiv bleiben.

Unsere Kulturlandschaft soll wieder blühen - auch für uns Menschen.

Nun ändern sich die Zuständigkeiten. Künftige  Anfragen, Rundbriefe, Einladungen etc. gehen an Stefan Kroh. Er ist Ansprechpartner und verwaltet den NBL-Verteiler, bitte Kontaktaufnahmen und Anfragen an ihn.
E-Mail schreiben
Weiter zur Homepage

Mit freundlichen Grüßen

Silvia Unger

Ortsplan Burgoberbach

Den aktuellen Ortsplan finden Sie hier

Veranstaltungen

Was ist in Burgoberbach los? Der Veranstaltungskalender gibt Ihnen Auskunf und die Möglichkeit zur gezielten Suche.

Zum Veranstaltungskalender